FANDOM


Carol Christine Hilaria Pounder
CCH Pounder
Biografische Daten
Geburtsname:

Carol Christine Hilaria Pounder

Geburtsdatum:

25.12.1952

Geschlecht:

Weiblich

Karriere
Rolle:

Mo'at

Carol Christine Hilaria Pounder (geb. in Georgetown, Guyana) ist eine Film- und Fernsehschauspielerin.

Leben und Werk Bearbeiten

Ihr Filmdebüt gab sie in dem preisgekrönten Film Hinter dem Rampenlicht (All That Jazz). Danach hatte sie in vielen anderen erfolgreichen Filmen kleinere Nebenrollen.

Vorrangig hat Pounder sich immer auf ihre Karriere als Fernsehschauspielerin konzentriert. Seit den frühen 1980er Jahren hatte sie einige Gastauftritte in der Serie Polizeirevier Hill Street und in anderen erfolgreichen Serien wie Miami Vice, L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse, Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI und Zurück in die Vergangenheit. International bekannt wurde sie als Marianne Sägebrechts Co-Star in Out of Rosenheim. Von 1994 bis 1997 wurde sie dann für eine längere Periode von Gastauftritten in der Serie Emergency Room – Die Notaufnahme engagiert. Nach diesem Engagement folgten kleine Gastauftritte, wie in Practice – Die Anwälte oder Law & Order: Special Victims Unit.

Seit 2002 spielt sie in der vielfach wegen ihrer offenen Zurschaustellung von Gewalt kritisierten Fernsehserie The Shield – Gesetz der Gewalt eine Hauptrolle neben Michael Chiklis und Glenn Close. 2009 erhielt sie für ihren Gastauftritt als Mrs. Curtin in der Serie The No. 1 Ladies' Detective Agency (Episode: The Boy With The African Heart) ihre vierte Emmy-Nominierung. Seit 2009 spielt Pounder mit einer wiederkehrenden Nebenrolle in der Serie Warehouse 13.

Sie lieh vielen Zeichentrickfiguren ihre Stimme, wie zum Beispiel in Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit oder Die Liga der Gerechten.


Filmografie (Auswahl) Bearbeiten

Filme Bearbeiten

  • 1996: Haus der stummen Schreie (If These Walls Could Talk)
  • 1997: Im Körper des Feindes (Face/Off)
  • 1997: Besucher aus dem Jenseits – Sie kommen bei Nacht (House of Frankenstein)
  • 1999: End of Days – Nacht ohne Morgen (End of Days),
  • 1999: Tage voller Blut – Die Bestie von Dallas (To Serve and Protect)
  • 2000: Eine Liebe in Brooklyn (Disappearing Acts)
  • 2001: Boykott (Boycott)
  • 2004: Redemption – Früchte des Zorns (Redemption: The Stan Tookie Williams Story)
  • 2009: Avatar – Aufbruch nach Pandora (Avatar)
  • 2009: Orphan – Das Waisenkind (Orphan)
  • 2013: Chroniken der Unterwelt – City of Bones (The Mortal Instruments: City of Bones)


Fernsehserien Bearbeiten

  • 1994–1997: Emergency Room – Die Notaufnahme (ER, 24 Folgen)
  • 1996–1998: Millennium – Fürchte deinen Nächsten wie Dich selbst (MillenniuM, fünf Folgen)
  • 2001–2010: Law & Order: Special Victims Unit (fünf Folgen)
  • 2001: Practice – Die Anwälte (The Practice, zwei Folge)
  • 2002–2008: The Shield – Gesetz der Gewalt (The Shield)
  • 2004–2006: Die Liga der Gerechten (Justice League, neun Folgen, Stimme)
  • 2005: Numbers – Die Logik des Verbrechens (NUMB3RS, eine Folge)
  • 2009: The No. 1 Ladies’ Detective Agency (ein3 Folge)
  • seit 2009: Warehouse 13
  • seit 2013: Sons of Anarchy

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki